skip to Main Content

So niedrig wie möglich
Fußabdruck für die Umwelt

Der Murray Timber Konzern möchte sich in der gesamten Holzwirtschaftskette – vom Waldbesitzer bis hin zum Endverbraucher – profilieren. Das Ziel? Die Lieferung von Qualitätsprodukten aus Holz zu attraktiven Preisen und mit kurzen Durchlaufzeiten und somit letztendlich die Erfüllung der Kundenwünsche. Dies jedoch stets mit der Vision, während des gesamten Prozesses einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

Eins
stufenweise
planen

Trocknungslösung

Gemeinsam haben wir einen Stufenplan für Murray erstellt. Die Realisierung dieses Plans konnte in diversen Schritten erfolgen. Auf diese Weise brauchte die Fabrik ihren Betrieb nicht einzustellen und konnten darüber hinaus die Auswirkungen der Maßnahmen und die Investitionen gestaffelt werden.

In Stufe 1 haben wir die heutigen Trockenkammern an 2 Stellen umgebaut. Auf der Basis zirkulärer Gesichtspunkte haben wir die Kammern als solche beibehalten und haben wir mit neuen intelligenten Regelungsanlagen hervorragende Trocknungsergebnisse erzielt.

In Stufe 2 haben wir (zusammen mit unserem Partnerunternehmen KARA Energy Systems) eine Lösung entwickelt, um unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden, um Kosten im Kerngeschäft einzusparen und nachhaltiger trocknen zu können. Durch die Entwicklung einer intelligenten, maßgeschneiderten Bioenergielösung werden die Trockenkammern jetzt durch eine Bioenergieanlage erwärmt und wird das Holz energieeffizient getrocknet. Der Brennstoff? Biomasse (Holzabfälle) aus dem eigenen Produktionsprozess. Damit schließen wir gemeinsam den Kreis.

Stufe 3 beinhaltet den Ausbau der Trocknungskapazität. Dafür haben wir eine konventionelle Trocknungslösung entwickelt, die an die Bioenergieanlage angeschlossen werden kann, mit noch kürzeren Trocknungszeiten sowie mit Wärmerückgewinnung.

Das Ergebnis

Hochmoderne Trocknungslösung

Eine hochmoderne Trocknungslösung unter Beibehaltung der vorhandenen Trockenkammern, die der Zukunftsvision von Murray völlig gerecht wird. Intelligent, schnell, innovativ, höchste Produktqualität, energieeffizient und mit einem sehr guten ökologischen Fußabdruck. Wenn das kein Spitzenergebnis ist.

Aanhalingsteken

Our state-of-the-art BES Bollmann drying kilns are heated by a bio-energy system from KARA Energy Systems and fuelled by our own timber waste. In this way we let sustainability, independency of fossil fuel and cost savings around the core business go hand in hand.

Scheint auch eine phasenweise Dürre-Lösung
interessant für Ihre Firma?

Dann wenden Sie sich an die Spezialisten von BES Bollmann.

Back To Top